Hotfixes vom 26.09.: Buffs & Nerfs

Gepostet von Blizzard (Offizieller Blog)
  • Der Schaden von 'Sperrfeuer' (mit Ausnahme von Überlebensjägern) wurde um 20% verringert.

  • Tierherrschaft
    • Der Schadensbonus von 'Zorn des Wildtiers' wurde auf 25 % erhöht.
  • Überleben
    • Der Schaden von 'Flankenangriff' wurde um 62 % erhöht.

Durch den Sperrfeuer-Nerf ist „Die Vögel“ nun auch erste Wahl für den MM bei reinen Single-target. Da die meisten Kämpfe Adds beinhalten, bleibt Sperrfeuer dennoch fast immer top. Der Nerf ist also nicht wirklich schlimm. Hat man Probleme mit unabsichtlich gepullten Adds, kann man nun ohne großen Verlust „Salve“ einsetzen.

Der BM freut sich über einen Buff seines Burst-Schadens und der SV über einen erheblichen Buff von Flankenagriff.

Diverse News & Guide-Updates

Jäger-Guide:
  • Rotationen, Skillungsvorschläge und Werteprioritäten angepasst
  • SV-Meistershaft: 1% Meisterschaft = 175 Meisterschaftswertung und naheliegenderweise nicht 1400 (Koeffizient für SV war falsch).
  • T19-Tooltipps gefixt (außer Lfr)

Jäger:

Gepostet von Blizzard (Offizieller Blog)
'Sperrfeuer' hat jetzt einen schmaleren Kegel und die Darstellung wurde verbessert, um den Effektbereich deutlicher erkennbar zu machen.

Vermutlich gab es außerdem noch einen (undokumentierten) Nerf fürs Pet. Hinweise darauf findet Ihr unter anderem hier.


Berufe:


Gepostet von Blizzard (Offizieller Blog)
Die Menge an Leder und Schuppen, die von einer Kreatur erbeutet werden können, wurde verringert.

Leder und Schuppen wurden auf die Hälfte rezuziert! Demnach steigen auch die Preise.


Neue WoW-App für die Ordenshalle:

Es gibt seit einigen Tagen eine Ordenshallen-App für iOS und Android. Da ich am Wochenende nicht an meinen privaten PC komme, hilft sie mir, meine Follower zu leveln, in der Klassenquest voranzukommen und Aufwertungen in Auftrag zu geben.

Ein nahezu glatter Launch, verpasste Kampagnenquest und AH-Goldrausch

Im Großen und Ganzen lief der Start, zumindest auf meinem Server, so glatt wie nie. Zwar gab es (etwa drei) Questknoten, bei denen 40 Spieler auf einmal versuchten, einen NPC oder Gegenstand zu klicken, was zu kleineren Verzögerungen führte, jedoch lief sonst alles glatt und ich konnte völlig unbehelligt questen.

Ich glaube, es war Mittwochmorgen gegen 3, als ich Level 110 erreichte. Da addontypisch mein Schlafrhrythmus völlig durcheinandergeraten ist, hat mein Zeitgefühl darunter gelitten. Ich bin also nicht ganz sicher; auf jeden Fall war es irgendwann am Mittwoch, wie das Achievement mir bestätigt.

Am dritten Tag hatte ich einen Error 132: irgendeine Datei im Cache war fehlerhaft. Das ließ sich durch Löschen des Cache-Ordners beheben.

Eben ist mir aufgefallen, dass ich wohl eine Teil der Klassenkampagne übersehen habe. Und ich wunderte mich schon, wo die Quest mit Rexxar bleibt! Anscheinend habe ich eine Folgequest in Bradenbach (Valshara) nicht angenommen. Das ist ärgerlich und verzögert meinen Progress um mehrere Tage. Vielleicht hätte ich mir die Stationen der Kampagne genau aufschreiben sollen! Dann wiederum hat das eigentlich keine Eile; es ist bloß ärgerlich, wenn sowas trotz Planung passiert.

Ich war wohl abgelenkt vom Questen und Farmen in Suramar, was mir auch beim zweiten mal noch Spaß gemacht hat, – und vom Crafting. Denn im Auktionshaus ging es ab Mittwochabend so richtig rund! Ich hatte mir abends fast alle Lederer-Rezepte geholt. Ich sage fast alle, denn Kopf- und Brust- Rezepte kosten jeweils mehrere Edelsteine, welche aktuell zu Mondpreisen im AH stehen (ca. 5.000g).

Eigentlich hatte ich ja vor, die Obliterumquest zu machen, wozu ich eine Armschiene von jeder Sorte gebraucht hätte; nur waren die 110er-Platte-Armschienen auf dem Server noch nicht erhältlich und die Stoffarmschienen relativ teuer (20.000 - 30.000g).

Daher entschied ich mich, das AH mit allen Lederer-Teilen, außer Kopf und Brust, zu versorgen. Die Preise schliffen sich noch am gleichen Abend bei etwa 9.000 bis 19.000g ein.

An nur zwei Tagen verdiente ich so nebenbei eine halbe Million Gold, heute Morgen noch einmal 40.000.

Da ich am Wochenende keine Zeit für WoW erübgrigen kann, habe ich heute Vormittag alles mit einer Dauer von 48 Stunden eingestellt und kann über die Armory-App dem Gold beim wachsen zuschauen. Da sollten noch einmal 200.000 zusammenkommen, wenn sich auch nur die Hälfte meiner Waren verkauft.

Ein Teil meiner Waren ist keine Rüstung sondern sind Handwerksmaterialien für Verzauberer. Außer einigen wenigen Greens habe ich vor allem in großen Mengen billige 108er Armschienen hergestellt. Die habe ich als Rang-3-Rezept, weshalb sie mich fast nichts kosten, aber beim Entzaubern mit einem 100er Twink je 1 Splitter oder je 1 Kristall bringen (einige Armschienen waren zufällig aufgewertet), welche ich dann zu knapp 60g bzw. gut 1.100g verkaufen kann. Weil das Leder zur Zeit für nichts weggeht (etwa 3g pro Stück, 600g pro 200er-Stapel) habe ich den Großteil meines Vorrates so noch schnell zu Gold gemacht. Die benötigten 9 Leder zu je 3g hätten mir nur 27g gebracht. Auch ohne die Kristalle aus den epischen Teilen, habe ich den Wert so verdoppelt, mit ihnen etwa vervierfacht!

Leveln mit dem MM ging problemlos. Ein Tod war aus reiner Blödheit, ein anderer wegen doofer Dungeongruppe; abgesehen davon spielte sich der Spec sehr angenehm.

Ein paar Quests, etwas Crafting und zwei HC-Dungeons später habe ich schon ilvl 819, meine Waffe ist auf Lvl 16 und alle meine Berufe sind bereits weit fortgeschritten.

Ich denke, nach 3 Tagen „No-lifing“ kann jetzt wieder ein geregelter Alltag einkehren; ohnehin müssen meine Gildies erst noch aufholen.

6 weitere Tipps fürs Leveln in Legion

Habt ihr Proper Birds Video gesehen (nachträglich hinzugefügt), so kennt ihr schon Tipp 1 bis 3. Für alle anderen Liste ich sie hier noch einmal auf:

1. Fläschchen, Tränke etc.

Da die Mobs in Legion immer auf euer Level skalieren und sie dazu noch ziemlich stark sind, hilft euch jeder Buff merklich weiter. Schnappt euch die übrig gebliebenen Fläschchen, diverse Tränke und (Buff-)Food. Die Fläschchen und Beweglichkeitstrank bringen mehr DPS, Heiltränke ersparen euch gelegentlich lange Laufwege vom Friedhof. Auch eine Standarte, die eure Erfahrung erhöht, ist für größere Mobmengen die Mühe wert.

3. Alles taggen!

Schießt auf alles, was sich bewegt, auch auf die Ziele anderer. Die werden Euch das in der Regel nicht übel nehmen, denn die Mobs sind jetzt allesamt von mehreren Spielern eurer Fraktion tagbar und lootbar; d.h. alle bekommen Erfahrung und Loot; das heißt des Weiteren, dass es sich lohnt in der Gruppe zu Leveln. Zum taggen eignet sich vor allem unser „Sperrfeuer“; MMs sind hier wegen der hohen Reichweite im Vorteil, sollten aber entweder einen dedizierten Tank dabei haben oder ein spezielles Tank-Pet, z.B. Schildkröte auf „Hartnäckigkeit“ geskillt (Irreführung wirken!). (Seid ihr alleine, kann das taggen per Sperrfeuer auch daneben gehen und Ihr werdet von einer Horde wütender Mobs in den Boden gestampft.)

4. Alles looten!

Ich mache das ja ohnehin, aber jetzt ist es wichtiger denn je. Jeder Mob kann einen Gegenstand droppen, der für die ausgerüstete Artefaktwaffe die Artefaktmacht steigert. Diese Items sollte man sofort benutzen, da die Menge Artefaktmacht ohnehin beim Plündern bereits feststeht.

5. Haltet das Pet am Leben!

Euer Pet geht sehr viel schneller down als sonst, also wählt ein Tier mit defensivem Cooldown. Folgende Tiere können per Schild oder ähnlichem den erlittenen Schaden 10 Sekunden lang um 50% reduzieren: Basilisk, Käfer, Krabbe, Schildkröte; für BM außerdem: Grollhuf, Quilen und Schieferspinne. Skillt euren Begleiter auf Hartnäckigkeit und behaltet immer seine Gesundheit im Auge!

6. Makros gegen doofe Pet-KI

Das Pet hat jetzt neue KI-Probleme: A) „Kein Pfad gefunden“ (Wegfindung) und B) während dem Kampf zum Jäger zurückzulaufen und doof in der Gegend rumgucken, – gegen letzteres Problem gibt es Makros. Benutzt für jede Angriffsfähigkeit ein Makro nach folgendem Muster und fügt es statt dem Standard-Knopf in die Aktionsleiste ein:

#showtooltip Fähigkeitsname
/petattack
/cast Fähigkeitsname

Statt „Fähigkeitsname“ müsst Ihr den Namen der Fähigkeit einfügen, versteht sich. Um den Automatischen Schuss direkt zu starten ergänzt oben noch den Befehl „/startattack“. Für MMs ist das wegen des MdJ-Buffs ohnehin Pflicht!

Ein Irreführungsmakro könnt ihr fürs Leveln natürlich auch gut gebrauchen:

#showtooltip Irreführung
/cast [@focus, help] [@pet, nodead, exists] Irreführung

(Wenn ein Fokus vorhanden ist und dieser freundlich ist, dann wirke Irreführung auf diesen; wenn nicht, dann auf das Pet, wenn es da ist und lebt.)

Habt Ihr auch den letzten Post gelesen, dann sollte am Dienstag nichts mehr schiefgehen.

10 Tipps fürs Leveln in Legion

1. Vorbereitung: Invasions-Gear für Aufholer

Seid Ihr erst seit kurzem wieder zurück in WoW, so freut Ihr euch sicher wie ich über die sehr starke Ausrüstung, die Ihr während der Legionsinvasionen mit nur wenig Aufwand ergattern könnt. Auch Main-Wechsler kommen hier auf ihre Kosten. Das Level 700er Gear und die auf 725 aufgewertete Waffe wird euch gegen die Mobs auf den „Verheerten Inseln“ helfen, welche merklich stärker zulangen als es in den letzten Addons der Fall war.

2. Vorbereitung: Interface, Taschen & Planung

Wählt eine geeignete Levelskillung, z.B. diese MM-Skillung, ...

15 Einsamer Wolf Beständiger Fokus Sorgfältiges Zielen
30 Sichern und Laden Schwarzer Pfeil Zielsicherheit
45 Impromptu Weitschreiter Spurt
60 Explosivschuss Wachsamer Schütze Geduldiger Scharfschütze
75 Bindender Schuss Wyverngift Camouflage
90 Die Vögel Sperrfeuer Salve
100 Zielsuchgeschosse Stichschuss Gekonnter Schuss

... stellt euer Interface ein und macht eure Taschen und Bankfächer frei! Weitere Addons wie „Handynotes“ können euch helfen Truhen und Rares ausfindig zu machen. Informiert euch über die Funktionsweise der Artefaktwaffe und plant etwa die ersten 11 zu vergebenden Punkte. Ihr könnt dazu den Artefaktwaffen-Rechner auf Wowhead benutzen. Mit dem Simulator (Beta) von Ask Mr. Robot habe ich mir bereits den Pfad für MM zusammengestellt:



So vorbereitet kann ich mich voll aufs Leveln konzentrieren.

3. Der Dalaran-Ring

Machterfüllter Ring der Kirin Tor, der neue Dalaran-Ring. Erhältlich bei Sminx Glasauge.

Habt ihr viel Gold auf der hohen Kante, könnt ihr Euch ab Level 101 gegen stattliche 250.000g den neuen Dalaran-Ring (Machterfüllter Ring der Kirin Tor) bei der Juwelierin Sminx Glasauge besorgen. Wundert euch nicht, dass dort gar keine Beweglichkeit drauf ist, Ringe und Ketten haben keine Primärwerte mehr. Mit einem Itemlevel von 850 liegt er auf dem Niveau des Smaragdgrünen Alptraumes, dem ersten Raid (normal)!

4. Artefaktwaffe & Ordenhallenquest

Beginnt sofort mit der Artefaktwaffenquest (level 100) und schaut alle paar Level bei Eurer Ordenshalle vorbei (siehe nachfolgende Liste). Jäger kommen am schnellsten zur „Volltrefferhütte“ indem sie den Adler gleich links auf der Flugplattform in Dalaran nehmen und nicht den Greifen.

Die relevanten Levelstufen sind:
  • 100: Start der Artefaktquest und Auswahl des ersten Level-Gebietes über die Karte
  • 101: Erste Missionen für die Ordenshalle und Truppen rekrutieren, danach erstes Upgrade für die Ordenshalle und Auswahl eines Bodyguards
  • (102: optional zweite und dritte Artefaktwaffe, keine Eile!)
  • 103: Klassenquest beginnt
  • 105: zweites Ordenshallen-Upgrade
  • 110: Ruf farmen, Artefaktmacht etc.
    • Mit alle Fraktionen freundlich Ruf erlangen (Belohnung: Pfeife des Flugmeisters
    • Fortsetzung der Klassenquest (Belohnung: zunächst nur ein Teil des Ordenshallen-Sets, später sogar ein Slot für drittes Artefaktrelikt!)
    • Sofort mit der Artefaktforschung beginnen!
    • Suramar-Questlinie sofort beginnen und komplett durchquesten!
    • Die Edelsteine mit Uraltem Mana nicht sofort benutzen sondern für später aufheben, da die Menge zunächst begrenzt ist!
    • Tägliche heroische Dungeons bringen viel Artefaktmacht!
    • Alle 10 mythische Dungeons jede Woche (Artefaktmacht)
    • Mehr zu Suramar auf World of Moudi

Siehe auch dieses darüber hinausgehende Video von „Proper Bird“:




5. Sammelberufe

Sind Euch eure Berufe wichtig, könnt euch die ersten Berufequests, vor allem für die Sammelberufe, in die Levelgebiete mitnehmen. So könnt ihr beispielsweise die Kürschnerei-Techniken lernen während ihr die Questmobs killt oder die ersten Rezepte von Questgebern erhalten. Kürschnerei ist in Legion übrigens so lukrativ wie nie. Alle zwei Level solltet Ihr in Dalaran nach neuen Berufsquests schauen. Wer will kann versuchen, sich die VZ Schultern - Segen des Plünderers vom Verzauberungskünstler seines Vertrauens oder im AH zu erwerben. So verzaubert können alle möglichen Handwerksmaterialien von Mobs droppen, was vor allem zu Beginn sehr wichtig (und lukrativ!) sein wird. Seid Ihr durch Hochberg durch, könnt Ihr euch bei Ransa Graufeder in Donnertotem eine Schulter-VZ als Rufbelohung (wohlwollend) holen: mit Segen des Schlächters könnt ihr schon Mats fürs Buff-Food sammeln. (Die Kochkunstquest bei Nomi in Dalaran könnt Ihr ruhig auf später verschieben.)

6. Smaragdwinde

Nur wenn Ihr Avianas Herausforderung bei den Sylvanfällen (Hochberg: 32.3, 66.7) mit dem Erfolg Küken der Kralle, bekommt das Spielzeug Smaragdwinde per Post, das Ihr als Flugmountersatz nehmen könnt. Bevor Ihr das versucht, solltet Ihr den Flugpunkt bei (32.3, 66.7) nehmen, damit ihr wieder hochkommt falls Ihr das erste Mal versagt. Hauptsache Ihr gebt die Quest nicht ohne Erfolg ab, dann nämlich ist der Zug für euch abgefahren. (Dieses Spielzeug kann mit dem Himmelshorndrachen kombiniert werden.)

7. Himmelshorndrachen

Um den Himmelshorndrachen aus Rocfedern zu bauen, müsst Ihr einige Items von Rares und Truhen plündern. Wie ihr diesen Kite und das Spielzeug Smaragwinde bekommt, wird unter anderem in den Wowhead-Kommentaren und in diesem Video erklärt:



8. Goblingleiter

Wollt Ihr euch die Mühe nicht machen, nehmt einfach ein paar Goblingleiterbausätze mit. Die müsst Ihr nicht dauernd klicken, um in der Luft zu bleiben.

9. Wasserschreiter

Mit Wasserschreitern könnt Ihr ohne Dismount Wasserflächen überqueren. Falls Ihr sie noch nicht habt, werdet Ihr es kaum noch schaffen einen noch vor Legion zu farmen, da Ihr dafür so einiges tun müsst. Aber ihr könnt es ja versuchen.
(Siehe Wowhead-Links / -Kommentare)

10. Und zu guter Letzt:

levelt nicht einfach nur per Dungeon! Ihr braucht den Quest-Ruf für die Fraktionen, sonst könnt ihr auf Maximalstufe keine Weltquests für sie machen. Seid Ihr mit den Levelgebieten fertig, geht es auf nach Suramar, wo sich die letzte Fraktion befindet. Das Gebiet ist das wohl schönste und die Quests machen Spaß. Ohnehin passiert so einiges während der Quests, was Ihr sicher nicht verpassen wollt, falls Ihr euch auch nur entfernt für die WoW-Lore interessiert.

Editiert am 28.08.2016: Details zur Ordenhalle und Video hinzugefügt.
Editiert am 01.09.2016: Dalaran-Ring erst ab Level 101 erhältlich.

Die Debatte um BM und MM in Legion

Treffsicherheit MM in Legion: Artefaktwaffe Thas'Dorah

Vor kurzem hatte ich einen Post zur meiner MM-Levelskillung in Legion geschrieben, worin ich begründet habe, warum sie sich ganz prima zum Leveln und Questen eignet.

Heute werde ich auf die Vorteile des Treffsicherheitsjägers in Raids und Dungeons eingehen. Ich hatte zwar selber keine Zeit an Beta-Raids teilzunehmen, jedoch habe ich aktuelle Forendiskussionen durchwühlt und viele gute Argumente für MM gefunden.

Wie einigen von Euch bekannt ist, wird er dort oft als scherfälliger „Turret“ (Geschützturm) beschrieben. „Wer sich als MM bewegt, der verliert Schaden“, so schallt es. Er mache keinen AoE und nur 1% der Spieler könne ihm etwas abgewinnen. Man solle lieber BM spielen, der könne alles, nur zuverlässiger.

Interessant ist jedoch, dass gerade Top-Raider MM haushoch über BM ansiedeln und ihn pauschal jedem Raider empfehlen. Azortharion ist so jemand. In den MMO-Champion-Foren sprach er darüber, dass viele Spieler den BM entweder wegen unrealistischer Simulationen und trügerischer Skalierung in Raid-Tests bevorzugen, oder einfach weil sie sich längst für BM entschieden haben und sich den Spec nun schönreden. (Unter anderem hier)

Ich versuche mal, die teils sehr verstreuten Infos in meinen eigenen Worten zusammenzufassen:

  • Simulationen wie Simcraft müssen richtig eingestellt werden, wenn sie zur Einschätzung der Raid- und (Mythic-)Dungeon-Performance dienen sollen.
  • Viele reale Umstände können Simulationen nicht berücksichtigen.
  • Auch die Raidtest-DPS sind keine gute Entscheidungshilfe, weil die Hochskalierung der Rüstung den BM bevorzugt hat. Das real höhere Itemlevel der Artefaktwaffe verschafft dem MM einen mächtigen DPS-Schub, sodass er kräftig aufholt.
  • Single-target-Schaden in Sims sind unrealistisch und berücksichtigen weder Zielwechsel noch die Tricks einiger Raider. MM kann problemlos wechseln ohne Schaden zu verlieren, das BM-Pet muss sich erst zum Mob bewegen.
  • Schaden auf den Boss zählt mehr als AoE.
  • Richtige AoE-Kämpfe gibt es in den Raids nicht.
  • Positionierung der Mobs beim AoE wird nicht berücksichtigt.
  • Single-target-DPS bei Sims sagt wenig über die Raid-Eignung aus, wichtiger ist die Mechanik der Skillung.
  • MM macht AoE auch während er vollen Schaden auf den Boss macht (Zielsuchgeschosse + Im Visier), der BM muss dazu Schaden opfern. Durch geschickte Positionierung lässt sich der AoE deutlich verbessern: dazu immer den weitest entfernten Mob anvisieren und die Geschosse durch die anderen Mobs gehen lassen.
  • Artefaktboni wie „Ins Schwarze“ werden in Sims nur anhand ihrer rohen DPS-Steigerung beurteilt; es erlaubt jedoch einen Trick: man beschieße eine Mobgruppe, die 20% Gesundheit oder weniger hat, mit Sperrfeuer um per „Ins Schwarze“ Krit-Stapel aufzubauen, die man dann mit Volltreffer kombiniert. Der sonst mittelmäßige CD wird auf diese Weise viel mächtiger, als es Sims uns weismachen wollen.
  • Der BM hat wegen gestackter CDs tollen Schaden gleich zu Anfang des Bosskampfes, der MM wird mit dem Bonus ab 20% erst richtig gut, also genau dann, wenn es zählt.
  • Das Movement in Raids und Dungeons ist vorhersehbar (geskriptet) und macht einen kleineren Teil der Kämpfe aus, weshalb die uneingeschränkte Mobilität des Tierherrschaftsjägers ihm nur eingeschränkt Vorteile verschafft.
  • Der einzige Vorteil des BM ist gegen eng zusammenstehende Mobs in Mythic+

Das alles ergibt Sinn; und die paar Heroics, die ich getestet habe, widersprechen dem nicht. Der Treffsicherheitsjäger spielt sich zur Zeit also nicht nur interessanter und fordernder als der BM, er ist für alles außer Mythic+ besser geeignet. Der MM ist voraussichtlich empfehlenswert für jeden, der das Meiste aus seinem Hunter in Raids und heroischen / mythischen Dungeons herausholen will.

Die Unkenrufe aus den Foren kann man also getrost ignorieren.

Von Google+ zurück zum alten Bloggerprofil

Wundert Euch nicht, wenn Ihr hier nun einen anderen Namen lest, ich bin vom Google+-Profil zurück zum alten Bloggerprofil gewechselt, nachdem ich nach langem Suchen endlich die entsprechende Option gefunden habe, und heiße wieder „Seraphix“. Google+ wollte den Namen meines YouTube-Channels nicht verwenden und ohnehin verwende ich ungerne Social Media Plattformen.

Treffsicherheit: Leveln, Questen & Farmen in Legion



Da ich vorhabe, in Legion als MM Dungeons und Raids zu bestreiten, bin ich natürlich darauf bedacht, auch als MM zu leveln; so kann ich in dieser Zeit schon Artefaktmacht für Thas'dorah, die MM-Artefaktwaffe, sammeln, und verschaffe mir einen kleinen Vorsprung. (Auch die Artefaktrelikte, welche die einzige Möglichkeit darstellen, das iLvl der Waffe zu erhöhen und sie so zu leveln, erhält man nur für die aktuelle Skillung!)

Dabei stellte sich mir die Frage, welche Talente ich nehmen soll. Ich habe es zunächst mit „Einsamer Wolf“ versucht, da ich mir dachte, es sei am sinnvollsten, die Mobs möglichst schnell wegzukloppen. Doch nach zahllosen Besuchen beim Geisterheiler, habe ich es letzendlich aufgegeben. Durch die extragroße Reichweite des MM in Kombination mit Sperrfeuer, klebt oft das halbe Gebiet an mir, samt Vögeln, die ungesehen über mir am Himmel kreisen; da hilft auch der „Schwarze Pfeil“ nicht mehr, der nur einzelne Mobs spotten kann. Und kiten können wir nur noch einzelne Mobs; Gruppen slowen kann nur noch der SV, dem das nicht viel bringt.

Ich kann folgende Skillung wärmstens empfehlen:

15 Einsamer Wolf Beständiger Fokus Sorgfältiges Zielen
30 Sichern und Laden Schwarzer Pfeil Zielsicherheit
45 Impromptu Weitschreiter Spurt
60 Explosivschuss Wachsamer Schütze Geduldiger Scharfschütze
75 Bindender Schuss Wyverngift Camouflage
90 Die Vögel Sperrfeuer Salve
100 Zielsuchgeschosse Stichschuss Gekonnter Schuss

Level 15: „Beständiger Fokus“ ist das Sorglostalent fürs Leveln und Questen, da es von den Zielsuchgeschossen sofort ausgelöst wird und so dauerhaft unbegrenzten Fokus garantiert. „Einsamer Wolf“ sorgt hingegen durch unnötig häufiges Ableben und lange Laufwege von Friedhof bis zur Leiche für Frust. Die Mobs in Legion sind böse und der Jäger momentan eher „squishy“.

Als Pet sollte man eines mit guten defensiven Fähigkeiten nehmen und es unbedingt auf „Hartnäckigkeit“ speccen! Die so erhaltenen Begleiterfähigkeiten machen uns das Leben leicht:

Alle Tierfamilien, die zeitweise 50% Schaden vermeiden, sind klar im Vorteil! Denn die Legion Mobs hauen kräftig zu. Dem MM, der keine exotischen Tiere mit sich führen kann, stehen dabei Basilisken, Käfer, Krabben und Schildkröten zur Auswahl.

Level 30: „Schwarzer Pfeil“ als zusätzliche Option zum Spotten ist ganz nützlich, wenn sich ein Mob durch unseren AoE dennoch zu uns verirrt; dann freut man sich, wenn man ihn hat. Single-target lässt er sich insbesondere auch dazu nutzen, das Pet am Leben zu halten: ist es beim Kampf gegen einen besonders starken Rare dem Tode nahe, so schießen wir einen „Schwarzen Pfeil“. Der sorgt dafür, dass der Mob sich vom Pet abwendet. Das wiederum gibt uns Zeit, unseren Begleiter ein gutes Stück hochzuheilen!

Level 45: Ich bevorzuge hier unverändert „Impromptu“, was ich per Jump Disengage auch als zusätzlichen Sprint verwenden kann, um zum nächsten Mob zu rennen, wenn „Aspekt des Geparden“ gerade nicht frei ist.

Level 60: „Geduldiger Scharfschütze“ ist momentan in jeder Situation empfehlenswert. Es gibt uns mehr Fokus und verbessert den verwundbar-Debuff. Der kürzere und stärkere Debuff ist auch fürs Questen und Leveln top.

Level 75: Zum Leveln, Questen und Farmen nehme ich gerne „Camouflage“, um mich zu heilen und ungewollten Konfrontationen aus dem Weg zu gehen.

Level 90: Sperrfeuer ist sowohl single- als auch multi-target den anderen Talenten überlegen! Vorher sollte man allerdings unbedingt Irreführung auf Pet wirken. So zieht Ihr jede Menge Mobs an, die Ihr anschließend per „Zielsuchgeschosse“ und „Im Visier“ wegballern könnt. Dabei dürft Ihr auch ruhig von der Rotation abweichen, wenn ihr so mehr AoE austeilt.

Level 100: Zielsuchgeschosse sind auch zum Leveln und Questen top, sowohl single- als auch multi-target. Sie lösen außerdem den „Beständigen Fokus“ sofort aus! Immer zusammen mit „Geduldiger Scharfschütze“ nehmen.

So geskillt, werdet auch Ihr ganz entspannt an euren Kollegen vorbeiziehen. Ihr werdet früher und mit weniger grauen Haaren auf Maximalstufe sein, eure Weltquests schneller erledigen und als Kürschner schneller Leder und Blut farmen. Auch den Tierherrschaftsjäger solltet Ihr leicht überholen können, da die Laufwege des Begleiters ihm einen größeren DPS-Verlust bescheren als euch und Ihr mit euren deutlich erhöhten Schussreichweite früher anfangen könnt zu schießen. Nur den gelegentlichen Burst-Schaden durch „Zorn des Wildtiers“ und ggf. „Stampede“ hat der Euch voraus, womit er die Rares etwas schneller down bekommt. Wenn ihr wollt, könnt ihr ja noch einen Anhänger als Leibwache mitnehmen.

Was dem Treffsicherheitsjäger noch zusätzlich einen kleinen Vorteil verschafft, ist die erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit für Euch (und ggf. Eure Gruppe) durch Windlaufen. Ist man aus dem Kampf, lädt sich diese Aura langsam auf. Alle 5 Sekunden kommt ein Stack von 5% hinzu und stackt 5-mal auf insgesamt 25%! – dauerhaft solange man keine Mobs angreift. Das ist fast schon wie die alte Version von Aspekt des Geparden, nur eben ohne Benommenheit durch erlittenen Schaden. So kommt man schneller von Mob zu Mob, was für mehr Erfahrung pro Stunde sorgt und Euch schneller aufsteigen lässt. Die Aura stackt jedoch nicht mit anderen gleichartigen Buffs wie Impromptu oder unserem Sprint-Cooldown, der neuen Version von „Aspekt des Geparden“, sondern wird durch diese zeitweilig ersetzt.

P.S.: vergesst nicht euren Wasserschreiter! Mit ihm könnt Ihr Abkürzungen über Gewässer nehmen, um die ihr sonst herumlaufen oder sie schwimmend überqueren müsstet.